Sachsentreffen am 17. – 18. September 2021 in Großau

Am 17. – 18. September wird in Großau / Cristian bei Hermannstadt unter dem Motto „300 Jahre Brukenthal“ das 31. Sachsentreffen stattfinden.

Ort des Treffens, das vom Siebenbürgenforum gemeinsam mit der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien sowie der Ev. Kirchengemeinde Großau und der HOG Großau veranstaltet wird, ist die Kirchenburg der Gemeinde.


Das Programm beginnt Freitag um 17 Uhr mit der Eröffnung der Ausstellung „Brukenthal – ein früher Europäer“ durch Dr. Harald Roth, es folgen die Vorstellung des Buches „Schwarzer Tod und Pest im frühneuzeitlichen Hermannstadt“ sowie Führungen durch die Kirchenburg und das Heimatmuseum. Die Premiere des Films „Hans Otto Roth – ein herausragender Politiker“ von Eduard Schneider ergänzt diesen Programmteil.
Der Abend endet mit einer Tanzunterhaltung mit der beliebten Musikgruppe Trio Saxones Plus. 

Am Samstag findet nach dem um 10 Uhr angesetzten Festgottesdienst der Trachtenumzug und ein buntes Kulturprogramm statt. Um 14 Uhr beginnt in der Kirche die Festveranstaltung mit Grußworten. Den Festvortrag über das Leben und Wirken Samuel von Brukenthals hält Unterstaatssekretär Thomas Șindilariu. Danach wird die Honterusmedaille an Frau Rosemarie Müller, die Kuratorin der Kirchengemeinde Alzen, verliehen. Ab 16 Uhr wird die Theatervorstellung, „Dot Gezich uch der Aparat“ von Hilde Jochum unter der Regie von Maria Schenker geboten.

Im Kirchhof wird es Informationsstände, Stände der Frauenkreise sowie Stände für Verpflegung und Getränke geben.


Der Eintritt zum Sachsentreffen ist nur möglich mit einem Impfnachweis oder dem Nachweis der Genesung oder einem gültigen Covid19-Test mit negativem Ergebnis.
In geschlossenen Räumen besteht Mundschutzpflicht.

Planung für den Siebenbürgischen Kultursommer 2022 angelaufen

Der Planungsausschuss des Siebenbürgischen Kultursommers, der vom 23. Juli bis 15. August 2022 stattfinden wird, ist am Samstag den 26. Juni online zusammen gekommen.

Es wurde ein Formular ausgearbeitet, über welches Veranstaltungen für den Kultursommer angemeldet werden können. Ebenso ist beschlossen worden, eine Webseite eigens für den Kultursommer einzurichten. 

Alle siebenbürgischen Ortsforen, Kirchengemeinden, Heimatortsgemeinschaften, Kreisgruppen und Vereine sind aufgerufen, Vorschläge für Veranstaltungen zu entwickeln. Zusätzliche Informationen können über info@siebenbuergenforum.ro erhalten werden. Anmeldetermin ist der 31. März 2022.

Das Anmeldeformular für Veranstaltungen kann hier herunter geladen werden:


Das Programm wird eine große Bandbreite an Veranstaltungen, wie Arbeitseinsätze, Workshops, Tanz und Theater, musikalische Angebote, Heimattreffen, Ausstellungen, Buchvorstellungen etc. umfassen, um Jung und Alt ansprechen.

Veranstalter sind neben dem Demokratischen Forum der Deutschen in Siebenbürgen und anderen Forumsebenen, die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien, der Verband der Siebenbürgisch-Sächsischen Heimatortsgemeinschaften, der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland und in Österreich und die Siebenbürgisch-Sächsische Jugend in Deutschland.

Die Geschäftsstelle des Siebenbürgenforums

Ausstellung zum Alltagsleben der Siebenbürger Sachsen im 20. Jahrhundert

Gemeinsam eröffnen das Demokratische Forum der Deutschen in Siebenbürgen, die Evangelische Kirchengemeinde A.B. Kronstadt „Honterusgemeinde”, das Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas e. V. an der Ludwig-Maximilians-Universität München, das Demokratische Forum der Deutschen in Hermannstadt und Kronstadt und die Kreisbibliothek „George Barițiu” Kronstadt am 20. Juni 2021 um 11 Uhr im Johannes-Honterus-Hof in Kronstadt die Ausstellung: Das Alltagsleben der Siebenbürger Sachsen im 20. Jahrhundert in Familienfotos.

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

Sachsentreffen 2021 in Großau soll stattfinden

Andrea Rost aus Schäßburgwurde zur neuen stellvertretenden Vorsitzerin des Demokratischen Forums der Deutschen in Siebenbürgen (DFDS) gewählt. Gäste der Online-Sitzung am 27. März waren Ovidiu Ganț (Abgeordneter des DFDR), Ilse Welther (Bundesvorsitzerin des Verbands der siebenbürgisch-sächsischen Heimatortsgemeinschaften), Rainer Lehni (Bundesvorsitzer des Verbands der Siebenbürger Sachsen in Deutschland) sowie Thomas Șindilariu (Unterstaatssekretär im Departement für Interethnische Beziehungen).

Șindilariu hatte seine Posten im Vorstand des DFDS aufgrund seiner Berufung als Unterstaatssekretär aufgegeben, was die Nachwahl von Andrea Rost ermöglichte. Zweiter stellvertretender Vorsitzer ist weiterhin Radu Nebert aus Klausenburg. Vorstandsvorsitzer Martin Bottesch stellte nach der Beglaubigung des Protokolls der vergangenen Sitzung den Tätigkeitsbericht des letzten Jahres vor. Es folgten der Bericht des Abgeordneten Ovidiu Ganț und die Grußworte der Gäste. Weiterhin wurden die Mitglieder der Direktorien der Stiftungen Saxonia und Saxonia Transilvania neu gewählt. Der Haushaltsplan für das Jahr 2021 wurde angenommen und nach der Annahme der Rechnungslegung des Vorjahres wurde auch der Vorstand entlastet.

Neben der Entscheidung für einen „Siebenbürgischen Kultursommer“ im kommenden Jahr, hat sich die Vertreterversammlung auch für die Durchführung des Sachsentreffens in Großau im September 2021 entschieden, sollte dies mit den gesetzlichen Bestimmungen vereinbar sein. Das Treffen war bereits für das vergangene Jahr in Großau angesetzt, musste allerdings abgesagt werden. Angedacht ist auch eine Live-Übertragung des Programms.

Großes Sachsentreffen in Hermannstadt soll erst 2024 stattfinden

Sachsentreffen Hermannstadt

Geplant war für diesen August ein großes Sachsentreffen in Hermannstadt. Aufgrund der gesamtgesellschaftlichen Einschränkungen im Zuge der Pandemie wurde dieses zu-nächst um ein Jahr und nun auf 2024 verschoben. Doch keineswegs soll die siebenbürgisch-sächsische Kultur bis dahin hinter den wirtschaftlichen Interessen des rumänischen Staates zurückstecken müssen. Dementsprechend soll vom 23. Juli bis 15. August 2022 in verschiedensten Orten der Region ein „Siebenbürgischer Kultursommer“ stattfinden.

„Das Programm wird eine große Bandbreite an Veranstaltungen, Arbeitseinsätzen, Workshops, Tanz und Theater, musikalischen Angeboten, Heimattreffen, Ausstellungen oder Buchvorstellungen umfassen und dabei schwerpunktmäßig ein junges Zielpublikum ansprechen“, erklärte Winfried Ziegler vom Demokratischen Forum der Deutschen in Siebenbürgen (DFDS).

Neben dem DFDS und anderen Forumsebenen ist auch die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien, der Verband der Siebenbürgisch-Sächsischen Heimatortsgemeinschaften, der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland und in Österreich sowie die Siebenbürgisch-Sächsische Jugend in Deutschland Veranstalter des Siebenbürgischen Kultursommers 2022.

Alle siebenbürgischen Ortsforen, Kirchengemeinden, Heimatortsgemeinschaften, Kreisgruppen und Vereine sind aufgerufen, Vorschläge für Veranstaltungen zu entwickeln, teilte Ziegler weiter mit. Veranstaltungen, die in der oben genannten Zeitspanne in Siebenbürgen stattfinden sollen und inhaltlich entsprechen, würden in das offizielle Programm des Kultursommers aufgenommen und kostenlos beworben. Die Kontaktadresse des Demokratischen Forums der Deutschen in Siebenbürgen lautet: info@siebenbuergenforum.ro.

Vollversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen in Schäßburg

Die diesjährige Vollversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen in Schäßburg findet am 9. April 2021 im Restaurant „Imperial Garden“ in der Str. Nicolae Titulescu 8 statt. Beginn ist 16 Uhr. Bedingt durch die aktuellen Umstände soll die Vollversammlung möglichst kurz gehalten werden, aber mit einem warmen Essen sowie Getränken. Auf der Tagesordnung stehen die Tätigkeitsberichte des Vorstandes sowie der Kassenbericht. Eine Anmeldung zur Teilnahme sollte bis zum 6. April getätigt werden – telefonisch unter 0265-77.22.34 oder via E-mail an info@forumschaessburg.eu.

Vertreterversammlung des Siebenbürgenforums

Vertreterversammlung des Siebenbürgenforums

Die erste ordentliche Vertreterversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen in Siebenbürgen (DFDS) im Jahre 2021 findet online am Samstag, den 27. März, mit Beginn um 14 Uhr statt. Auf der Tagesordnung steht der Bericht der Vorsitzer, die Planung der nächsten Sachsentreffen, die Aktualisierung des Haushaltsplans 2021 sowie die Annahme der Rechnungslegung für das Jahr 2020. Weiterhin stehen Wahlen für den Vorstand der Stiftung Saxonia und der Stiftung Saxonia Transilvania an.

Sachsen-online-Treffen am 19. September

Aufgrund der gesundheitlichen Lage kann in diesem Jahr kein Sachsentreffen stattfinden. Aus diesem Grund hat sich das Siebenbürgenforum dafür entschieden, am Samstag den 19. September, dem Tag an dem das Sachsentreffen in Großau stattfinden sollte, ein digitales Sachsen-online-Treffen auszurichten. Unter dem Motto „Gemeinschaft verbinden – Abstand überwinden“ wird es ab 16 Uhr auf Facebook und Youtube einen Livestream mit Grußworten, einer Andacht und einem bunten Kulturprogramm, sowie mit Beiträgen aus unterschiedlichen Ortschaften zu sehen geben. Um dem Livestream zu folgen, muss auf Youtube der Kanal „Demokratisches Forum der Deutschen in Siebenbürgen“ oder auf Facebook die Seite „Siebenbürgenforum“ geöffnet werden.

Vertreterversammlung des Siebenbürgenforums

Die erste ordentliche Vertreterversammlung des Siebenbürgenforums im Jahr 2020 ist für Samstag, den 29. August 2020, um 14 Uhr, geplant. Veranstaltungsort ist der Hof des Friedrich-Teutsch-Hauses in der Str. Mitropoliei Nr. 30.

Auf der Tagesordnung stehen Berichte und die Planung eines digitalen Angebots anstatt des Sachsentreffens 2020. Die Vertreterversammlung wird den Vorsitzenden und die stellvertretenden Vorsitzenden des DFDS sowie die Vorsitzenden der Kommissionen wählen und den Vorstand bestätigen.

Die Vertreterversammlung findet statt, wenn die gesundheitliche Lage und die staatlichen Bestimmungen es zulassen.