Archiv für den Monat: August 2017

Sachsentreffen

Sachsentreffen vereint in Hermannstadt

„In der Welt zuhause, in Siebenbürgen daheim.“

Unter diesem Motto stand  das 27. Sachsentreffen in Hermannstadt/Sibiu vom 4.-6. August, an dem fast 18.000 Siebenbürger Sachsen aus dem Ausland  – Deutschland, Österreich, USA und Kanada –  teilnahmen. Eine Zahl, die ihre ca. 12.000 in Siebenbürgen verbliebenen Landsleute bei weitem übersteigt! Ein Zeichen der Solidarität aber auch, des Gemeinschaftssinns, des grenzüberschreitenden Zusammenhaltens. Längst sind Zwistigkeiten der Ausgewanderten und Daheimgebliebenen überwunden: Es ist zusammengewachsen, was zusammen gehört. Beim diesjährigen Sachsentreffen ging es vor allem darum, die nicht in Siebenbürgen geborene Jugend mit der Frage zu konfrontieren, was für sie Heimat, Gemeinschaft und das Bewahren der siebenbürgischen Identität bedeutet, erklärt der Vorsitzende des Siebenbürgenforums Martin Bottesch.

Nicht nur Staatspräsident Klaus Johannis, mehrere Festredner bemerkten mit Freude die zahlreich anwesende Jugend. Das bisher größte Sachsentreffen aller Zeiten bot vielen Gelegenheit für einen Familienurlaub, um Kindern und Enkeln den Herkunftsort ihrer Vorfahren zu zeigen. Nach dem Programm, das sich mit Ausstellungen, Buchvorstellungen, einer großen Trachtenparade, Festreden und Ehrungen, Kinderprogramm und Freiluftkonzerten von Freitag bis Sonntag erstreckte, traf man sich als krönenden Abschluss am Sonntag im Brukenthalpalais in Freck/Avrig zum gemütlichen Beisammensein.

Im Nachgang an das Sachsentreffen finden nun in 66 Gemeinden weitere Veranstaltungen der Heimatsortsgemeinschaften (HOG) statt: Friedhofspflege, Blasmusik- und Orgelkonzerte, Klassentreffen, Wanderungen, Sommerfeste, Kirchenburgentouren und mehr. „Nehmt euch Zeit, Siebenbürgen zu entdecken, um es zu lieben, und mit Leben zu füllen“, rief der evangelische Bischof Reinhart Guib die Menge auf dem Großen Ring auf. Weiterlesen